Wie viel ist meine Immobilie wert?
Kostenlose Immobilienbewertung Online in 3 Minuten
Schweizer Immobilienpreis-Barometer

Spekulationssteuer: Wie Sie den Verkaufsgewinn einer Immobilie für die Steuer berechnen

Oliver S.
03.11.2022
2 min

Die Höhe der Spekulationssteuer ist abhängig vom Verkaufsgewinn, den Sie erzielt haben. Doch in welchen Fällen ist die Spekulationssteuer zu bezahlen? Welche Ausnahmen gibt es? RealAdvisor klärt auf.

Was ist die Spekulationssteuer?

Die Spekulationssteuer wird bei ein Einkünften aus privaten Geschäften schlagend. Bei reinen Geldanlagen gilt sie nicht, dort wird die “Abgeltungssteuer” fällig.

Die Spekulationssteuer für Immobilien wird beim Verkauf fällig wenn

  • Die Immobilie nicht mindestens drei Jahren selbst bewohnt wurde
  • Ein Teil der Immobilie wurde nicht selbst bewohnt (anteilige Steuer)
  • Wenn die Immobilie durch eine Gütertrennung bei einer Scheidung erworben wurde und innerhalb von 10 Jahren verkauft wird
  • Immobilien die aus einem Betrieb entnommen werden und innerhalb von 10 Jahren verkauft werden
  • Sie innerhalb von fünf Jahren min. drei Immobilien verkaufen, da Sie dann nicht mehr als privater Verkäufer gelten (in diesem Fall werden auch noch weitere Steuern schlagend)
  • Das unbebaute Grundstück innerhalb von zehn Jahren verkauft wird (auch wenn es z.B. als Garten genutzt wurde)
  • der Verkaufsgewinn über 600 € ausmacht (Freibetrag)

Wie berechnet man die Spekulationssteuer?

Um die Spekulationssteuer zu berechnen, müssen Sie den Verkaufsgewinn Ihrer Immobilie ermitteln. Für die Berechnung gilt folgende Formel:

Verkaufspreis - Anschaffungskosten - Werbungskosten = Verkaufsgewinn

Zu den Werbungskosten zählen Kosten, die zum Nutzen des Verkaufs angefallen sind, wie z.B. Inserate, Renovierungskosten, Fahrtkosten, Maklergebühr etc.

Bei einer anteiligen Eigennutzung der Immobilie können Sie diesen Anteil ebenfalls vom Verkaufsgewinn abziehen. Wenn Sie in einem Mehrfamilienhaus mit vier Wohneinheiten z.B. eine bewohnt haben, dann können Sie 25 % Eigennutzung abziehen. Beruflich genutzte Zimmer wie z.B. Arbeitszimmer dürfen nicht miteinberechnet werden. Beachten Sie bei einer Vermietung immer die gesetzlichen Vorgaben zur Immobilienvermietung.

Punkte, die Sie bei der Berechnung des Verkaufsgewinns beachten sollten

Prüfen Sie, ob Sie Spekulationssteuer bezahlen müssen.

  • Machen Sie Werbekosten für den Verkauf geltend.
  • Machen Sie Anteile für Eigennutzung gelten.
  • Berechnen Sie die Spekulationssteuer, indem Sie die Anschaffungskosten und die Werbungskosten, sowie ggf. Eigennutzung, vom Verkaufsgewinn abziehen.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren: Wie Sie den Mietpreis berechnen.

FAQ

Wie berechnet man die Spekulationssteuer?

Verkaufspreis - Anschaffungskosten - Werbungskosten = Verkaufsgewinn

Oliver S.
Oliver S. schreibt seit 15 Jahren über den Immobilienmarkt. Er ist auf Immobilien spezialisiert und betreibt seit 2012 einen professionellen Blog mit bislang über 1'000 Artikeln und etwa 1 Million Seitenaufrufen pro Jahr. Darüber hinaus hat er in den letzten Jahren 5 Bücher über Management und Führung veröffentlicht.
Ähnliche Artikel
Was ist der Unterschied zwischen Bruttorendite und Nettorendite?

Was ist der Unterschied zwischen Bruttorendite und Nettorendite?

Wenn Sie Ihre Rendite berechnen möchten, werden Sie früher oder später auf die Begriffe “Bruttorendite” und “Nettorendite” stoßen. Lesen Sie weiter um zu erfahren, was diese Begriffe bedeuten und wie die unterschiedlichen Werte für Ihre Anlageimmobilie berechnen. Was ist die Bruttorendite? Die Bruttorendite ist die Art von Rendite, bei der die Instandhaltungskosten nicht mit eingerechnet […]
Ertragswert : Immobilienbewertung von Gewerbeimmobilien

Ertragswert : Immobilienbewertung von Gewerbeimmobilien

Eine Gewerbeimmobilie unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von Liegenschaften, in denen Menschen wohnen. Zuallererst haben sie eine andere Widmung durch die Gemeinde und sie müssen anderen Anforderungen entsprechen. Gewerbeimmobilien können aber auch eine gute Investition zur Vermietung als Renidteliegenschaft darstellen. Das Online-Bewertungstool von RealAdvisor kann Sie mit einem ersten Richtwert für die Schätzung einer Gewerbeimmobilie unterstützen. Es zieht für […]
Wie berechnet man die Rendite einer Anlageimmobilie?

Wie berechnet man die Rendite einer Anlageimmobilie?

Um die Rentabilität einer Investition in eine Renditeliegenschaft zu ermitteln, benötigt man die Rendite. Doch was bedeutet Rendite und wie berechnet man sie? Was ist eine Rendite? Die Rendite stellt allgemein gesprochen Ihren Profit dar. Ihr jährlicher Gewinn wird dabei in %-Zahlen als Rendite bezeichnet. Der Begriff Rendite ist nicht auf Immobilien begrenzt. Sie werden […]