Wie viel ist mein Zuhause wert?
Kostenlose Immobilienbewertung Online in 3 Minuten
Schweizer Immobilienpreis-Barometer

Wie schätzt man den Preis eines nicht bebaubaren Grundstücks?

Oliver S.
28.10.2022, 00:43
3 min
Table of Contents
estimer un terrain non constructible

Was ist ein nicht bebaubares Grundstück?

estimation prix terrain non constructible

Ein nicht bebaubares Grundstück ist ein Grundstück, für das es keine gesetzlichen Genehmigungen gibt, die eine Überbauung zulassen. Hierfür gibt es mehrere Gründe:

  • Das Grundstück muss geschützt werden, weil es als Natur- oder Landwirtschaftsgebiet eingestuft wurde oder weil sich historische Gebäude oder zu erhaltendes Denkmal darauf befinden.
  • Das Grundstück gilt als Risikozone, wie z. B. Überschwemmungsgebiet.
  • Das Grundstück kann aufgrund städtebaulicher Vorschriften nicht genutzt werden, z. B.: ein zu kleines Grundstück würde den Bau eines Gebäudes nicht zulassen, das die Grenzen der Nachbargrundstücke respektiert (um die Privatsphäre der Nachbarn zu wahren) oder das Grundstück hat einfach keine Zufahrtsstraßen.

Der Boden kann das Gewicht einer Konstruktion nicht tragen.

Woher wissen Sie, ob ein Grundstück bebaubar ist oder nicht?

terrain non constructible valeur

Ob ein Grundstück bebaubar ist, können Sie im Bebauungsplan nachlesen.  Den Bebauungsplan kann man beim Bauordnungsamt, der Gemeindeverwaltung, dem Stadtplanungsamt und in manchen Gemeinden auch online einsehen.

Erfahren Sie hier mehr über die Schätzung von Grundstücken nach dem Bebauungsplan.

Wie schätzt man ein Grundstück, das nicht bebaut werden kann?

faire estimer un terrain non constructible

Um ein Grundstück zu bewerten, müssen Sie zunächst feststellen, ob Ihr Grundstück aufgrund seiner Beschaffenheit gänzlich unbebaubar ist, ob es nur für bestimmte Zwecke genutzt werden kann (wie z.B. wertvolle landwirtschaftliche Nutzfläche). Es kann auch sein, dass der Grund umgewidmet werden könnte, dann könnten Sie einen einen Antrag auf Umwidmung in Betracht ziehen.

1. Ihr Grundstück ist aufgrund seiner Beschaffenheit nicht bebaubar (Verschmutzung, Erdrutschgefahr, natürliche Zwänge oder in Verbindung mit städtebaulichen Vorschriften). 

Der Preis Ihres Grundstücks wird sich nach dem Preis von Angebot und Nachfrage richten. Das heißt, Sie können die Preise ähnlicher Grundstücke in Ihrer Nähe ermitteln und den Preis entsprechend seiner Vorzüge und Mängel anpassen. Einige Elemente, die Ihnen helfen können, den Wert Ihres Grundstücks zu erhöhen:

  • Lage: Je näher Ihr Grundstück am Stadtzentrum liegt und je einfacher es zu erreichen ist, desto mehr potenzielle Käufer wird es anziehen.
  • Beschaffenheit: Der Boden sollte nicht verschmutzt, schlammig oder felsig sein. Wenn er schwer zu erschließen ist, wird das Land weniger Wert haben. Andererseits kann das Land, wenn es ein natürliches Merkmal besitzt, das nützlich ist, wieder an Wert steigen ( z. B. ein Wasserlauf für die Nutzung als Erholungsgebiet)
  • Der Verwendungszweck: Der Wert eines Grundstücks steigt entsprechend seiner Nutzung und dem möglichen Nutzen, den es bringt. Sie können Ihr unbebaubares Grundstück auf vielfältige Weise nutzen und sogar Mieteinnahmen erzielen. Erschwert wird die Verwendung, wenn es sich noch dazu um ein nicht erschlossenes Grundstück handelt.

2.  Ihr Grundstück ist bebaubar, wurde aber von der Gemeinde nicht entsprechend eingestuft.

Sie können einen Antrag bei der Gemeinde stellen, um das Grundstück umwidmen zu lassen. Es ist ratsam, mit dem Verkauf Ihres Grundstücks zu warten, bis es als Bauland eingestuft wird, denn eine neue Einstufung kann den Preis eines Grundstücks im Durchschnitt um 20 bis 30 % erhöhen, manchmal sogar um 100 %. Sehen Sie in diesem Fall, wie Sie den Preis eines Baugrundstücks schätzen können.

Oliver S.
Oliver S. schreibt seit 15 Jahren über den Immobilienmarkt. Er ist auf Immobilien spezialisiert und betreibt seit 2012 einen professionellen Blog mit bislang über 1'000 Artikeln und etwa 1 Million Seitenaufrufen pro Jahr. Darüber hinaus hat er in den letzten Jahren 5 Bücher über Management und Führung veröffentlicht.
Ähnliche Artikel
Was ist der Unterschied zwischen Bruttorendite und Nettorendite?

Was ist der Unterschied zwischen Bruttorendite und Nettorendite?

Wenn Sie Ihre Rendite berechnen möchten, werden Sie früher oder später auf die Begriffe “Bruttorendite” und “Nettorendite” stoßen. Lesen Sie weiter um zu erfahren, was diese Begriffe bedeuten und wie die unterschiedlichen Werte für Ihre Anlageimmobilie berechnen. Was ist die Bruttorendite? Die Bruttorendite ist die Art von Rendite, bei der die Instandhaltungskosten nicht mit eingerechnet […]
Weiterlesen
13.01.2023
Ertragswert : Immobilienbewertung von Gewerbeimmobilien

Ertragswert : Immobilienbewertung von Gewerbeimmobilien

Eine Gewerbeimmobilie unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von Liegenschaften, in denen Menschen wohnen. Zuallererst haben sie eine andere Widmung durch die Gemeinde und sie müssen anderen Anforderungen entsprechen. Gewerbeimmobilien können aber auch eine gute Investition zur Vermietung als Renidteliegenschaft darstellen. Das Online-Bewertungstool von RealAdvisor kann Sie mit einem ersten Richtwert für die Schätzung einer Gewerbeimmobilie unterstützen. Es zieht für […]
Weiterlesen
13.01.2023
Wie berechnet man die Rendite einer Anlageimmobilie?

Wie berechnet man die Rendite einer Anlageimmobilie?

Um die Rentabilität einer Investition in eine Renditeliegenschaft zu ermitteln, benötigt man die Rendite. Doch was bedeutet Rendite und wie berechnet man sie? Was ist eine Rendite? Die Rendite stellt allgemein gesprochen Ihren Profit dar. Ihr jährlicher Gewinn wird dabei in %-Zahlen als Rendite bezeichnet. Der Begriff Rendite ist nicht auf Immobilien begrenzt. Sie werden […]
Weiterlesen
13.01.2023