Wohnung kostenlos online bewerten: Wie viel ist meine Wohnung wert?

Eine sehr genaue Schätzung erhalten Sie beim Bewertungstool von RealAdvisor.  Das Online-Bewertungstool von RealAdvisor zieht Daten von mehreren hunderttausend zum Verkauf stehenden Wohnungen. Dadurch erhalten Sie einen möglichst marktgetreuen Richtpreis für den Verkauf.  Probieren Sie es gleich aus oder lesen Sie weiter, um mehr darüber zu erfahren, wie der Wert einer Eigentumswohnung online ermittelt werden kann.

Wie funktioniert die Online-Bewertung von RealAdvisor für eine Wohnung?

Das automatisierte Bewertungstool von RealAdvisor liefert präzise Immobilienbewertungen unter Berücksichtigung des Markts - und das in unter drei Minuten. Die Basis dafür sind tausende, real zum Verkauf stehende Immobilien in Deutschland.

Die Bewertung stützt sich auf die Verwendung eines internes Modells auf der Grundlage von Immobilienangeboten, das auch die lokale Flächennutzung berücksichtigt. 

Einfach gesagt: Ihre Immobilie wird mit anderen, real existierenden Liegenschaften verglichen. Dabei wird ein Datenpool von mehreren hunderttausend zum Verkauf stehenden Immobilien analysiert, um eine möglichst große und genaue Menge an Daten zur Verfügung zu haben. 

Schlussendlich erhalten Sie einen Verkaufsrichtpreis, der den aktuellen Bedingungen am deutschen Wohnungsmarkt entspricht. Dieser hilft Ihnen, Ihre Eigentumswohnung zum bestmöglichen Preis zu verkaufen.

Welche Daten muss ich für die Bewertung meiner Wohnung angeben?

Um eine Online-Schätzung Ihrer Wohnung zu erhalten, benötigen wir

  • die Adresse
  • Art des Objekts (Haus, Wohnung, Gebäude)
  • Wohnungstyp (Wohnung, Maisonette, Attikawohnung, Attika Maisonette)
  • Ausstattung (z.B. freier Blick oder Garten)
  • Wohnfläche
  • ggf. Balkonfläche
  • Baujahr der Wohnung
  • ggf. Renovierung
  • Anzahl Zimmer
  • Anzahl Nasszellen
  • Anzahl Innenparkplätze
  • Anzahl Außenparkplätze

Die Adresse ist ein wichtiger Anhaltspunkt, um Ihre Wohnung marktgerecht schätzen zu können. In welchem Bundesland liegt Ihre Wohnung? Liegt es in einem begehrten Stadtteil? Wie ist die Infrastruktur? Diese Daten fließen alle in die Bewertung mit ein.

Wohnungstypen: In welche Kategorie fällt meine Wohnung?

Wohnung: Klassische Wohnung

  • Maisonette: ein Einzelappartement mit zwei Etagen in einem gemeinschaftlichen Gebäude. Grundsätzlich in der Stadtmitte und verfügt daher gewöhnlich über eine gute Infrastruktur
  • Attikawohnung: wird auch Penthouse genannt. Freistehendes Wohngebäude auf dem Dach einer Wohneinheit.
  • Attikamaisonette: ein Einzelappartement mit zwei Etagen in der obersten Einheit eines Wohngebäudes.

Diese Unterscheidung ist für die Online-Bewertung am wichtigsten. Darüber hinaus gibt es noch andere Wohnungstypen, wie z.B. die Dachgeschosswohnung. 

Wohnfläche berechnen: So ermittelt man die Wohnfläche

Zur Wohnfläche gehören in der Regel:

  • Wohnzimmer
  • Esszimmer
  • Schlafzimmer
  • Badezimmer
  • WC
  • Flur
  • Küche
  • Vorratsräume, Schrankräume
  • weitere (Wohn-)Zimmer wie Arbeitszimmer oder Kinderzimmer

Bei Zimmern mit Dachschräge wird der Raum nur ab einer Raumhöhe von über 1,99 m vollständig als Wohnfläche gewertet. Ansonsten wird nur die Hälfte gerechnet. Wintergärten und Schwimmbäder gelten ebenfalls als Wohnfläche: beheizbar zu 100%, nicht beheizbar zu 50 %.  Balkone und Terassen werden meist nur zu einem Viertel als Wohnfläche gerechnet. Hierbei gibt es aber einen gewissen Spielraum: bei hoher Qualität kann man auch bis zu 50% der Fläche als Wohnfläche rechnen.

Nicht zur Wohnfläche gehören:

  • Abstellräume außerhalb der Wohnung
  • Heizungsräume
  • Garagen
  • Waschküchen, Trockenräume

Anzahl Zimmer: Wie viele Zimmer hat meine Wohnung?

Als Zimmer gelten Wohnräume (Schlafzimmer, Wohnzimmer, Esszimmer, Gästezimmer etc.) Bei Dachschrägen gibt es keine Einschränkung - diese Räume werden auch als ein Zimmer gezählt. Wird ein Raum für mehrere Zwecke genutzt z.B. Wohnküche, dann wird ein halbes Zimmer gerechnet

Ein konkreter Fall: 

  • Eine Wohnung mit Wohnküche, Büro und Schlafzimmer
  • 3,5 Zimmer (beinhaltet 1 Wohnzimmer + 0,5 Wohnküche + 1 Büro + 1 Schlafzimmer)

Da es keine offizielle Definition gibt, kann das halbe Zimmer auch etwas anderes bedeuten: nämlich eine kleine Wohnfläche. Manche Vermieter geben Zimmer unter 6 m² als halbes Zimmer an. 

Denken Sie daran, die Zimmer, die nicht als Räume gelten, dennoch im Inserat zu erwähnen.

Wohnräume: Was sind Nasszellen?

Als Nasszellen werden Räume innerhalb eines Gebäudes bezeichnet, die über die entsprechenden Wasseranschlüsse, -leitungen und -abflüsse verfügen, um in diesem Raum mit Wasser zu arbeiten. Der Raum ist wasserfest ausgestattet, um Boden und Wände vor der Feuchtigkeit zu schützen.

Heutzutage kann man dazu auch die Toilette rechnen, was früher nicht immer der Fall war. Es muss sich bei Nasszellen nicht zwingend nur um Bad & WC handeln - auch eine Waschküche kann unter diesen Begriff fallen.

Preisbegriffe: Richtwert, Marktwert, Verkehrswert, Sachwert

Der Preis, den Sie bei einer Online-Schätzung erhalten, ist ein Richtwert. Dieser Wert hilft Ihnen, die Preisspanne, in der sich Ihre Liegenschaft befindet, einzuordnen.

Der Marktwert entspricht dem Wert, der auf dem Markt bei einem Verkauf erzielt werden kann (im Gegensatz zum Richtwert, der eine Preisspanne abbildet). Der Begriff Verkehrswert wird als Synonym zum Wort Marktwert verwendet, vor allem in der Finanz-und Immobilienbranche. Erfahren Sie hier mehr über die Berechnung des Marktwerts.

Der Unterschied zu einem Kauf- oder Verkaufspreis liegt dabei darin, dass es sich beim Verkehrswert um eine Schätzung handelt. Der real gezahlte Preis, der von der Verhandlung zwischen Käufer und Verkäufer abhängt, kann davon natürlich stark abweichen.

Der Verkehrswert kann genauso Schwankungen unterliegen, diese sind jedoch vom Käufer unabhängig und orientieren sich rein am Markt. Sinkt zum Beispiel der Wert der Lage aufgrund einer lärmenden Baustelle, wird dies auch den Verkehrswert senken.

Der Sachwert ist ein wirtschaftlicher Begriff für Immobilien und Grundstücke, unabhängig von Marktentwicklungen. Das ist der Unterschied zum Marktwert oder Verkehrswert - der Sachwert sagt wenig darüber aus, wie viel Sie am Markt für Ihre Immobilie bekommen. Dabei werden die Herstellungskosten betrachtet und mögliche Wertminderungen abgezogen. Der Sachwert wird dann verwendet, wenn aufgrund mangelnder Vergleichsobjekte kein Marktwert ermittelt werden kann.

  

Vor-Ort Gespräch mit einem Experten

Bitte beachten Sie, dass die Online-Schätzung Ihrer Wohnung nur einen Richtwert beinhalten kann. Wenn Sie eine genauere Schätzung benötigen, z.B. im Fall einer Scheidung oder Erbe oder wenn Sie einfach den bestmöglichsten Preis für Ihre Wohnung erzielen wollen, ist eine präzisere Schätzung vor Ort eine Möglichkeit.

Immobilienbewertung Wie bewertet man eine Immobilie? Kostenlose Online Bewertung Ihrer Wohnung
© RealAdvisor 2021. All Rights Reserved. v.c.775d674