Neubauwohnung bewerten: So schätzen Sie den Preis für den Verkauf

Neubauwohnungen werden meist in beliebten Gegenden in Toplage mit bester Infrastruktur gebaut. Das macht sie für Käufer sehr attraktiv. Aufseiten des Besitzers erfordert ein erfolgreicher Verkauf eine gewisse Vorbereitung. Insbesondere ist es unerlässlich, eine Neubauwohnung zu schätzen, um einen marktgerechten Preis zu ermitteln.

Bestimmen Sie die Art der Wohnung

Der Preis einer Neubauwohnung hängt in erster Linie von ihren Eigenschaften ab. Der Wert variiert nach folgenden Kriterien:

  • Die Wohnung befindet sich im Erdgeschoss oder auf einer oberen Etage
  • Ihre Ausrichtung
  • Eine gegenüberliegender Bebauung, die die Aussicht versperrt
  • Das Vorhandensein von Balkon oder Terrasse
  • Die beim Bau verwendeten Werkstoffe

Der Preis pro m² einer Neubauwohnung hängt von diesen Kriterien ab. Der Unterschied zwischen zwei Immobilien in der gleichen Nachbarschaft kann enorm sein.  Erfahren Sie hier mehr dazu, wie man den Marktwert einer Wohnung ermittelt.

 

Die Kosten für eine Neubauwohnung

Bei der Berechnung der Kosten für eine Neubauwohnung stellt der Preis der Immobilie nicht die einzige Ausgabe dar. Die tatsächlichen Kosten sind deutlich höher. Die Nebenkosten müssen daher Teil der Schätzung sein. 

Die Nebenkosten beim Kauf einer Neubauwohnung werden vom Käufer zum angebotenen Preis hinzugerechnet: 

  • Die Notarkosten
  • Grunderwerbssteuer
  • Grundbucheintragung
  • Die Kosten für den Parkplatz, der nicht immer inbegriffen ist
  • Weitere kommunalen Steuern
  • Weitere Steuern im Zusammenhang mit einer Immobilie 

Das erforderliche Budget, um Eigentümer einer neuen Wohnung zu werden, kann daher hoch sein. Bei der Suche nach der Finanzierung müssen neben dem Preis der neuen Wohnung auch all diese Kosten berücksichtigt werden. 

Eine Eigentumswohnung zu besitzen bedeutet auch jährliche laufende Kosten, die manche Käufer übersehen. Ein verantwortungsbewusster Verkäufer kann einen interessierten Kunden auf die laufenden Kosten einer Neubauwohnung aufmerksam machen.

 

Preisunterschiede pro m² nach Bundesland

Um den Preis pro m² einer Neubauwohnung richtig einschätzen zu können, müssen Preisschwankungen von einer Region zur anderen berücksichtigt werden. Während der Quadratmeterpreis in einem ländlichen Gebiet niedrig sein kann, ist er vielleicht in Großstädten doppelt so hoch. Bei einer ähnlichen Immobilie kann die Schätzung des Werts einer Neubauwohnung daher leicht variieren. In Niedersachsen betrug der Grundstückspreis pro m² durchschnittlich 101,41 €. Dieser bereits sehr niedrige Preis wird von Thüringen nochmal gewaltig unterboten: 52,39 € / m². Niedrige Preise ziehen eine große Zahl von Personen an, die zu geringeren Kosten Eigentümer werden wollen. Der Unterschied zu Berlin und Hamburg - den beiden teuersten Bundesländern - ist enorm. Berlin kommt 2020 noch unter 1.000 € mit 930,60 €, Hamburg hingegen liegt bereits bei 1.106,48 € / m².

Die Schätzung einer Neubauwohnung mit gleicher Fläche wird in den genannten Regionen unterschiedliche Ergebnisse bringen. Sie müssen sich daher vorab über den Quadratmeterpreis in dem Gebiet informieren, in dem sich diese Immobilie befindet. 

  

  

Schätzung einer Neubauwohnung: Was ist zu beachten?

  1. Art der zu schätzenden Wohnung bestimmen
  2. Schätzung der Kosten für eine Neubauwohnung unter Berücksichtigung aller Kosten
  3. Berechnung des Wertes der Neubauwohnung nach ihrer geografischen Lage

FAQ

Welche Kosten sind beim Kauf einer Neubauwohnung zu erwarten?

Wie hoch sind die Unterhaltskosten für eine Neubauwohnung? 

Wie finanziert man den Kauf einer Neubauwohnung?

© RealAdvisor 2021. All Rights Reserved. v.c.95875f494980e8d3