Haus kostenlos online bewerten: Wie viel ist mein Haus wert?

Eine sehr genaue Schätzung erhalten Sie beim Bewertungstool von RealAdvisor.  Das Online-Bewertungstool zieht Daten von mehreren hunderttausend zum Verkauf stehenden Häusern. Dadurch erhalten Sie einen möglichst marktgetreuen Richtpreis für den Verkauf.  Probieren Sie es gleich aus oder lesen Sie weiter, um mehr darüber zu erfahren, wie der Wert eines Hauses online ermittelt werden kann.

Wie funktioniert die Online-Bewertung von RealAdvisor für ein Haus?

Das automatisierte Bewertungstool von RealAdvisor liefert präzise Immobilienbewertungen unter Berücksichtigung des Markts - und das in unter drei Minuten. Die Basis dafür sind tausende, real zum Verkauf stehende Immobilien in Deutschland.

Die Bewertung stützt sich auf die Verwendung eines internes Modells auf der Grundlage von Immobilienangeboten, das auch die lokale Flächennutzung berücksichtigt. 

Einfach gesagt: Ihre Immobilie wird mit anderen, real existierenden Liegenschaften verglichen. Dabei wird ein Datenpool von mehreren hunderttausend zum Verkauf stehenden Immobilien analysiert, um eine möglichst große und genaue Menge an Daten zur Verfügung zu haben. 

Schlussendlich erhalten Sie einen Verkaufsrichtpreis, der den aktuellen Bedingungen am deutschen Wohnungsmarkt entspricht.

Welche Daten muss ich für die Bewertung meines Hauses angeben?

Um einen Richtpreis für Ihr Haus schätzen zu können, benötigen wir

  • die Adresse
  • Art des Objekts (Haus, Wohnung, Gebäude)
  • Haustyp (Einfamilienhaus, Doppelhaushälfte, Reiheneckhaus, Reihenmittelhaus)
  • Ausstattung (z.B. freier Ausblick oder Swimming Pool)
  • Wohnfläche
  • ggf. Balkonfläche
  • Grundstücksfläche
  • Baujahr des Hauses
  • ggf. Renovierung
  • Anzahl Zimmer
  • Anzahl Nasszellen
  • Anzahl Innenparkplätze
  • Anzahl Außenparkplätze

Die Adresse liefert uns wichtige Daten zur Lage Ihres Hauses. In welchem Bundesland befindet sich das Haus? Hat es eine attraktive Lage mit guter Infrastruktur? Diese Informationen helfen uns, eine marktgerechte Schätzung abgeben zu können.

Haustyp: In welche Kategorie fällt mein Haus?

Gebäude nur eine Wohneinheit für eine Familie gibt. In diesem Fall ist damit ein freistehendes Einfamilienhaus gemeint.

  • Doppelhaushälfte: Als Doppelhaushälfte bezeichnet man die Hälfte eines Hauses mit zwei getrennten Eingängen für die zwei Wohneinheiten des Gebäudes.

  • Reiheneckhaus: Reihenhäuser an sich sind Einfamilienhäuser, die mit weiteren gleichartigen Häusern eine geschlossene Reihe bilden. Das Reiheneckhaus steht dabei auf dem Grundstück, an dessen Rand sich zwei Straßen kreuzen.

  • Reihenmittelhaus: Ein Einfamilienhaus, das zwischen anderen gleichartigen Häusern in einer geschlossenen Reihe steht.

Jeder Haustyp hat gewisse Vor-und Nachteile, die in die Bewertung einfließen. Erfahren Sie hier mehr über die Haustypen und ihre Eigenschaften.

Wohn- und Nutzfläche berechnen

Man unterscheidet bei einem Haus:

  • Wohnfläche: Alle Flächen, die zum Haus gehören. Variiert je nach Berechnungsmethode.

  • Nutzfläche: Definiert nach DIN 277. Wohnflächen als auch Verkehrs-oder Nutzflächen wie Zimmer, die zur Büroarbeit oder als Lager genutzt werden. Ausgenommen sind jedoch Funktionsräume wie z.B. ein Heizungsraum.

Zur Berechnung der Wohnfläche gibt es drei verschiedene Methoden. Die gängigste ist die Wohnflächenberechnung nach der Wohnflächenmethode. Dabei werden alle Räume, die zur Wohnung gehören, voll berechnet, sofern sie beheizbar sind und eine lichte Höhe von über 1,99 m haben. Bei Höhen zwischen 1 - und 2 m kann 50% gerechnet werden, darunter wird nicht mehr gewertet. Nicht beheizbare Wintergärten werden nur zu 50% gezählt und Terrassen können von 25-50% variieren. Schornsteine, die sich in der Wohnung befinden, dürfen auch nicht gerechnet werden. 

Lesen Sie hier weiter, wenn Sie mehr über die Methoden zur Berechnung der Wohnfläche wissen möchten.

Anzahl Zimmer: Wie viele Zimmer hat mein Haus?

Als Zimmer gelten Wohnräume (Schlafzimmer, Wohnzimmer, Esszimmer, Gästezimmer etc.) Bei Dachschrägen gibt es keine Einschränkung - diese Räume werden auch als ein Zimmer gezählt. Wird ein Raum für mehrere Zwecke genutzt z.B. Wohnküche, dann wird ein halbes Zimmer gerechnet. Da es keine offizielle Definition gibt, werden manchmal auch Zimmer unter 6m² als halbe Zimmer angegeben.

Wohnräume: Was sind Nasszellen?

Ein Raum wird als Nasszelle bezeichnet, wenn er über die entsprechenden Wasseranschlüsse, -leitungen und -abflüsse verfügt, um in diesem Raum mit Wasser zu arbeiten. Boden und Wände sind zumeist gefliest, um vor der Feuchtigkeit zu schützen und Schimmel zu vermeiden.

Auch eine Waschküche oder ein Waschraum können als Nasszelle gewertet werden, wenn der Raum den entsprechenden Anforderungen entspricht.

Preisbegriffe: Richtpreis, Marktwert, Transaktionspreis

Beim Verkauf oder Kauf eines Hauses ist es wichtig, die richtigen Begriffe für die verschiedenen Preise zu verwenden. Zwischen einem Richtpreis, dem Marktwert und dem tatsächlichen Verkaufspreis gibt es grosse Unterschiede.

Richtpreis oder Richtwert: Wenn Sie Ihr Haus über RealAdvisor oder mit einem anderen Online-Tool online bewerten, erhalten Sie einen Richtpreis. Dies ist eine Preisspanne, in der Sie Ihr Haus einordnen können. Aus der Sicht des Käufers ist der Richtpreis der Wert, den der Verkäufer angegeben hat. Da es noch zu Verhandlungen kommen kann, ist dies noch nicht endgültige Preis, sondern der Richtpreis für den Käufer.

Preisangebot: Betrag den der Käufer aufgrund seiner eigenen Bewertung sowie finanziellen Möglichkeiten bereit ist zu bieten.

Marktwert: Der Preis, zu dem das Haus am Markt verkauft werden könnte. Um den Marktwert zu berechnen, müssen Sie Häuser mit ähnlichen Merkmalen in derselben Stadt, Quartier oder Region vergleichen und so können Sie den Preis definieren, der dem aktuellen Immobilienmarkt entspricht. Es kann auch von Verkehrswert gesprochen werden. Damit ist ebenfalls der Marktwert gemeint.

Transaktionspreis: Preis, der festgelegt wird, sobald sich der Verkäufer und der Käufer nach Verhandlungen auf den Endbetrag geeinigt haben. Es handelt sich also um den Preis, zu dem das Haus tatsächlich verkauft wird und der vom ursprünglichen Richtpreis abweichen kann. Das ist nun der Preis, zu dem das Haus tatsächlich verkauft wird.

Vor-Ort Gespräch mit einem Experten

Bitte beachten Sie, dass die Online-Schätzung Ihres Hauses nur einen Richtwert beinhalten kann. Benötigen Sie eine genauere Immobilienbewertung, z.B. aufgrund einer Wenn Sie Scheidung, Schenkung oder Erbe oder wenn Sie einfach den bestmöglichsten Preis für Ihr Haus erzielen wollen, ist eine präzisere Schätzung vor Ort eine Möglichkeit.

Die Experten werden anhand der Besichtigung Vor-Ort die individuellen Charakteristiken des Hauses aufnehmen. Um eine komplette Bewertung erstellen zu können, werden folgende Dokumente von Ihnen benötigt:

Dokumente

Immobilienbewertung Wie bewertet man eine Immobilie? Kostenlose Online-Bewertung Ihres Hauses
© RealAdvisor 2021. All Rights Reserved. v.c.775d674